Infineon liebäugelt mit NXP und Freescale

Mittwoch, 21. Mai 2008 16:51
Infineon Technologies Unternehmenslogo

MÜNCHEN - Der Aufsichtsratschef des deutschen Halbleiterherstellers Infineon Technologies AG (WKN: 623100), Max Dietrich Kley, treibt eine Fusion des Chipherstellers voran. Trotz der derzeitigen Führungskrise des Unternehmens führt Kley Gespräche möglichen Übernahmekandidaten.

Aufsichtsratschef von Infineon, Max Dietrich Kley, hat insbesondere ein Auge auf den niederländischen Konzern NXP geworfen. Doch nicht nur an der ehemaligen Halbleitersparte von Philips ist Kley interessiert, sondern auch mit dem US-Hersteller Freescale solle es laut Presseberichten Gespräche geben. Die Unternehmensführung sei von diesen Plänen jedoch nicht überzeugt.

Schon seit letzter Woche gibt es immer wieder Meldungen um eine Personaldebatte bei Infineon. Allerdings hatte Kley bekannt gegeben, dass er keine Rücktrittspläne hege. Zudem sei seine Position im Aufsichtsrat nicht umstritten und daher auch kein Rücktritt geplant. Laut Pressemeldungen herrscht schon länger Zwist zwischen Kley und Wolfgang Ziebart über die zukünftige Unternehmensstrategie. Auch in der neuen Frage um mögliche Fusionen teile der Vorstand nicht die Ansichten von Kley.

Meldung gespeichert unter: Infineon Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...