IDC: Düstere Aussichten für Anbieter von Servern

Mittwoch, 3. Dezember 2008 13:29
IBM Unternehmenslogo

Weltweite Computer Server-Verkäufe gingen das erste Mal seit 2002 zurück. Dies fand das Marktforschungsunternehmen IDC heraus. Damit bleibt auch diese Branche nun nicht mehr von der weltweiten Finanzkrise verschont.

Der weltweite Umsatz mit Computer-Servern sank im dritten Quartal 2008 um 5,2 Prozent auf 12,6 Mrd. US-Dollar, während der zahlenmäßige Verkauf (Units) aufgrund eines bezeichnenden Preiskampfes ein Wachstum von 2,8 Prozent erzielen konnte, so IDC. Der Umsatzrückgang konnte auch vom Marktforschungsinstitut Gartner Inc. bestätigt werden: Das Marktforschungsunternehmen verzeichnete einen Umsatzrückgang von 5,4 Prozent bei den Verkäufen von Servern.

Jed Scaramella, IDC Analyst, merkt an, dass sich für das vierte Quartal ein noch schlechteres Ergebnis abzeichne und eine Verbesserung der Lage in 2009 nicht zu erwarten sei. Davor sei der Umsatz mit Servern jedes Jahr stetig um drei Prozent gewachsen. Ein Grund für die schlechte Lage der Branche sei, dass vielfach kein Geld mehr für IT-Produkte übrig wäre.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...