IBS AG sichert sich Vertragsverlängerung mit BMW

Dienstag, 4. August 2009 12:56
IBS AG excellence, collaboration, manufacturing

HÖHR-GRENZHAUSEN (IT-Times) - Die IBS AG (WKN: 622840), Anbieter von Softwarelösungen zur Produktivitätssteigerung, sicherte sich einen Folgeauftrag von BMW. Das Unternehmen konnte alle Wartungsverträge verlängern.

Dem Unternehmen zur Folge konnte BMW durch die IBS- Qualitätsmanagement-Lösung CAQ=QSYSAutomotive innerhalb der letzten zehn Jahre eine effiziente Qualitätssteuerung in der Fahrzeugmontage entwickeln, welche mit einer deutlichen Reduktion der Kosten einherging. Daher entschied sich BMW für eine Verlängerung der Verträge. Laut einer Pressemeldung von IBS ergeben sich so Wartungserlöse von rund 1,5 Mio. Euro.

Die Software wird nun weltweit in den zehn PKW-Produktionsstandorten von BMW als Standartsoftware eingesetzt. IBS schafft zudem aktuell Rahmenbedingungen für die Implementierung von SOA, einer Gesamtlösung, welche sämtliche vorhandene IT- Strukturen vereinheitlicht und zusammenfassen soll. Durch die Einführung von SOA erwartet BMW größere Transparenz, Flexibilität und weiter sinkende Kosten in der BMW- Fertigung.

Meldung gespeichert unter: IBS AG excellence, collaboration, manufacturing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...