IBM vor den Zahlen - Spekulationen um Chip-Fertigung

IT-Services

Dienstag, 15. Juli 2014 11:08
IBM Unternehmenslogo

ARMONK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM wird am kommenden Donnerstag seine Zahlen für das vergangene Quartal präsentieren. Investoren warten gespannt darauf, ob sich IBM zur Zukunft seines defizitären Chip-Produktionsgeschäfts äußern wird.

IBM beschäftigt derzeit noch rund 4.000 Mitarbeiter an seinem Halbleiterfertigungsstandort in Vermont. Nach einem Bloomberg-Bericht zufolge könnte IBM bei seiner Chip-Herstellungseinheit allein in diesem Jahr einen Verlust von 1,5 Mrd. US-Dollar einfahren. Daher gilt es als wahrscheinlich, dass sich IBM von diesem Geschäft trennen wird. Als möglicher Käufer könnte der IBM-Partner GlobalFoundries in Frage kommen. Zuletzt stellte IBM klar, zumindest an der Chip-Entwicklung weiter festhalten zu wollen.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...