IBM verkauft Geschäftseinheit für 505 Mio. Dollar an Synnex

BPO-Services

Donnerstag, 12. September 2013 09:34
IBM Unternehmenslogo

ARMONK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM trennt sich von seinem kundenorientierten Business Process Outsourcing (BPO) Geschäft und veräußert dieses für insgesamt 505 Mio. US-Dollar an den BPO-Spezialisten Synnex.

Synnex wird im Zuge der Übernahme 430 Mio. US-Dollar in bar sowie 75 Mio. US-Dollar in Aktien an IBM zahlen, wodurch IBM (NYSE: IBM, WKN: 851399) künftig an Synnex beteiligt ist. In 2012 generierte das Geschäft, welches auch Call-Center umfasst, einen Umsatz von mehr als 1,2 Mrd. US-Dollar, etwas mehr als ein Prozent des gesamten IBM-Umsatzes. Durch die Transaktion erwartet IBM einen Vorsteuergewinn von 125 bis 175 Mio. US-Dollar.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...