IBM und NEC wollen bei Herstellungsverfahren kooperieren

Donnerstag, 11. September 2008 09:35
International Business Machines (IBM)

ARMONK - Der US-Technologiekonzern IBM (NYSE: IBM, WKN: 851399) und der japanische Elektronikspezialist NEC Electronics wollen im Rahmen eines Entwicklungsabkommens eine neue Generation von Halbleiterherstellungsverfahren entwickeln.

Im Mittelpunkt der Entwicklungskooperation steht die Umsetzung eines neuen 32-Nanometer Fertigungsprozesses sowie eine fundamentale Forschung, die zu neuen Halbleitertechniken in der Zukunft führen soll. NEC Electronics wird damit der achte große Halbleiterhersteller sein, der sich der IBM-Allianz zur Entwicklung und Verbesserung im Bereich Silizium-Technologien anschließt.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...