IBM und 21Vianet bringen Cloud-Services nach China

IBM Cloud Managed Services (CMS)

Mittwoch, 24. September 2014 11:21
IBM Unternehmenslogo

BEIJING (IT-Times) - Der US-Computerhersteller IBM hat eine Kooperation mit dem chinesischen Rechenzentrenbetreiber 21Vianet geschlossen, um IBM Cloud Managed Services (CMS) nach China zu bringen.

Damit sollen auch lokale chinesische und multinationale Firmen in China künftig IBMs Cloud-Lösungen zum ersten Mal nutzen können. Als Launch-Partner für seinen Cloud-Service hat sich IBM dabei für 21Vianet entschieden. Über 21Vianet erhalten Unternehmen künftig Zugang zu IBMs IT Infrastruktur-Bibliothek (ITIL) und den dazu gehörigen Funktionen und Lösungen. Bei 21Vianet zeigt man sich sichtlich stolz mit IBM zusammenarbeiten zu können, stärkt die neue Partnerschaft die Marktstellung von 21Vianet im chinesischen Markt.

Meldung gespeichert unter: Cloud Computing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...