IBM startet Linux-Offensive in Osteuropa

Montag, 10. März 2008 09:17
IBM Unternehmenslogo

ARMONK - Der US-Technologiekonzern International Business Machines (NYSE: IBM, WKN: 851399) will den US-Softwarekonzern Microsoft bei Desktop-Systemen herausfordern und bringt hierfür PC-Systeme basierend auf Red Hat Linux und Microsoft-freie Software in Osteuropa und Russland auf den Markt.

Hierfür hat IBM Kooperationen mit österreichischen und polnischen Systemintegratoren geschlossen. Im Einzelnen wird IBM mit der in Vienna/Österreich ansässigen VDEL und der in Polen ansässigen LX Polska zusammenarbeiten, um PC-Systeme im Rahmen der Initiative „Open Referent“ in Osteuropa zu verkaufen. Die Systeme werden mit den Softwareanwendungen Red Hat Enterprise Linux Desktop, Lotus Notes, Lotus Sametime und Lotus Symphony ausgestattet sein, wie es heißt.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...