IBM enttäuscht mit Umsatzentwicklung - Ausblick angehoben

Dienstag, 20. Juli 2010 08:53
IBM Unternehmenslogo

ARMONK (IT-Times) - Der US-Technologiekonzern IBM (NYSE: IBM, WKN: 851399) hat im vergangenen zweiten Quartal 2010 seine Umsatzerlöse zwar leicht gegenüber dem Vorjahr steigern können, insgesamt blieben die Umsatzzahlen jedoch hinter den Erwartungen der Wall Street zurück. IBM-Aktien präsentierten sich nachbörslich deutlich leichter und verlieren 4,3 Prozent an Wert.

Der Quartalsumsatz summierte sich zuletzt auf 23,7 Mrd. US-Dollar, ein Zuwachs von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Währungsverschiebungen hatten die Umsätze belastet. Der starke US-Dollar bzw. schwache Euro habe den Umsatz im zweiten Quartal um 500 Mio. Dollar reduziert, heißt es bei IBM. Analysten hatten in diesem Zusammenhang mit Einnahmen von 24,2 Mrd. Dollar gerechnet.

Der Nettogewinn kletterte um neun Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 3,39 Mrd. Dollar. Der Nettogewinn je Aktie zog auf 2,61 US-Dollar an, womit IBM die Markterwartungen der Analysten übertreffen konnte. Diese hatten mit einem Plus von 2,58 Dollar je Anteil gerechnet.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...