HTC steht vor einem verlustreichen Quartal

Smartphones

Mittwoch, 25. September 2013 08:17
HTC_One_mini.gif

TAIPEH (IT-Times) - Der taiwanische Smartphone-Spezialist HTC sieht sich weiter Lieferengpässen im Bezug auf sein im Juli vorgestelltes HTC One mini gegenüber. Die Materialengpässe beim Aluminium-Gehäuse des HTC One mini könnten dazu führen, dass HTC im dritten Quartal weiter Probleme bekommen könnte.

Nach einem Bericht von Reuters zufolge besteht die Möglichkeit, dass HTC im dritten Quartal einen Nettoverlust ausweisen muss. Hintergrund ist der Umstand, dass HTC die Nachfrage von Konsumenten und Telekom-Carrier nach dem neuen HTC One mini nicht erfüllen kann. Derzeit dürften sich die Auslieferraten bei rund 200.000 Einheiten pro Monat bewegen, heißt es. (ami)

Meldung gespeichert unter: HTC

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...