HP meldet Zahlen und will sich künftig mehr auf Software konzentrieren

Dienstag, 23. November 2010 09:20
Hewlett Packard (HP)

PALO ALTO (IT-Times) - Der weltweit führende Drucker- und PC-Hersteller Hewlett-Packard (HP) hat im vergangenen vierten Fiskalquartal 2011 seine Umsätze und Gewinne weiter steigern können. Gleichzeitig hob das Unternehmen seinen Ausblick für das anstehende Fiskaljahr 2011 an. Darüber hinaus will sich HP künftig mehr auf den Bereich Software konzentrieren, kündigte der neue CEO Leo Apotheker an.

Für das abschließende vierte Fiskalquartal 2010 meldet HP (NYSE: HPQ, WKN: 851301) einen Umsatzanstieg um acht Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 33,3 Mrd. US-Dollar. Dabei konnte HP seinen Gewinn um fünf Prozent auf 2,5 Mrd. US-Dollar oder 1,10 Dollar je Aktie steigern, nach einem Plus von 99 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen erzielte HP einen Nettogewinn von 1,33 Dollar je Aktie. Mit den vorgelegten Zahlen konnte HP die Markterwartungen der Analysten übertreffen, die im Vorfeld nur mit Einnahmen von 32,75 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 1,27 Dollar je Aktie gerechnet hatten.

Die Umsätze in der Region Amerika zogen um zehn Prozent auf 15,1 Mrd. US-Dollar, während die Erlöse in Europa, Mittleren Osten und Afrika um zehn Prozent auf 12,4 Mrd. Dollar zulegten. In der Asien-Pazifik-Region verzeichnete das Unternehmen einen Umsatzanstieg um acht Prozent auf 5,8 Mrd. Dollar.

Meldung gespeichert unter: Hewlett Packard (HP)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...