Gigaset schreibt schwarze Zahlen - Umsätze rückläufig

Donnerstag, 11. August 2011 11:47
Gigaset Unternehmenslogo

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Gigaset AG hat im ersten Halbjahr 2011 ein positives Nettoergebnis erzielet. Die Umsatzerlöse des deutschen Anbieters von Schnurlostelefonen gaben in den ersten sechs Monaten dieses Jahres hingegen drastisch nach.

Für das zweite Quartal meldete die Gigaset AG (WKN: 515600) einen Umsatz von 100,2 Mio. Euro, was einem Rückgang um elf Prozent gegenüber dem Vorjahresquartalswert von 112,5 Mio. Euro entspricht. Durch die Senkung der  operativen Kosten verbesserte sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um zwei Drittel auf neun Mio. Euro (Vorjahresquartal: 5,5 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) fiel im zweiten Quartal dieses Jahres mit 1,5 Mio. Euro positiv aus, nachdem Gigaset im Vorjahresquartal ein negatives EBIT in Höhe von minus 3,3 Mio. Euro verbucht hatte. Auch das Nettoergebnis lag nach Verlusten im Vorjahreszeitraum in der Gewinnzone. Es verbesserte sich von minus 4,7 Mio. Euro oder minus 0,18 Euro je Aktie auf plus 0,7 Mio. Euro oder plus 0,01 Euro je Anteilsschein.

Meldung gespeichert unter: Digital Enhanced Cordless Telecommunications (DECT)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...