Gibt Nokia das eigene Betriebssystem Symbian bald auf?

Dienstag, 11. August 2009 11:02
Nokia

HELSINKI (IT-Times) - Die finnische Nokia Oyj (WKN: 870737) könnte sich demnächst vom eigenen Betriebssystem Symbian trennen. Grund soll der wachsende Wettbewerbsdruck durch Apple und Research in Motion (RIM) sein. 

Demnach plane Nokia in Zukunft zahlreiche Smartphones nicht mehr Symbian, sondern mit Maemo, einer lizenzkostenfreien Software, auszustatten. Dies meldet die <img alt="undefined" src="fileadmin/img/icons/external_link_new_window.gif"></img>Financial Times Deutschland ohne allerdings eine Quelle zu nennen. Maemo kommt bereits in den Internet Tablets von Nokia zum Einsatz, nun soll in wenigen Wochen auch das erste Smartphone mit dem neuen Betriebssystem folgen. Symbian sei, so die Einschätzung der Finnen, zu schwerfällig, um mit neuen Systemen von Apple oder RIM mithalten zu können. Eine Stellungnahme von Nokia bezüglich der Gerüchte steht unterdessen noch aus. Das Unternehmen wies lediglich darauf hin, keine Spekulationen zu kommentieren. 

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...