Gartner: Weltweiter Umsatz mit Security Software wird 2008 um 11 Prozent wachsen

Mittwoch, 23. April 2008 10:26
Gartner

Laut einer Prognose des IT-Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Gartner bleibt der Markt für Security Software vor allem aufgrund der gesteigerten Aufmerksamkeit für Schäden durch Sicherheitslücken in Kombination mit einer steigenden Nachfrage nach mobiler Arbeitskraft elastisch. Der weltweite Security Software Umsatz wird im Jahr 2008 auf 10,5 Milliarden USD geschätzt. Dies entspricht einem Zuwachs von 11,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Jahr 2012 wird der Markt laut Gartner geschätzte 13,1 Milliarden USD überschreiten.

„Unternehmen akzeptieren immer mehr den Bedarf nach einer offenen Verbindung zu externen Geschäftspartnern,“ sagt Ruggero Contu, Principal Research Analyst bei Gartner. „Folglich wird die Beurteilung der Sicherheit von Dritten und die Definition von sicherer Kommunikation ein kritischer Faktor für ihr Geschäftsfeld.“

Gartner: Weltweiter CRM Software Markt wächst 2008 um 14 Prozent

Das IT-Marktforschungs und Beratungsunternehmen Gartner schätzt, dass der weltweite Umsatz mit Customer Relationship Management (CRM) Software im laufenden Jahr 8,9 Milliarden USD übersteigen wird. Dies entspricht einem Anstieg von 14,2 Prozent im Vergleich zu den vorläufigen Umsatzschätzungen für das Jahr 2007 von 7,8 Milliarden USD. Der Markt wird laut Gartner bis zum Jahr 2012 weiter stark wachsen und wird dann geschätze 13,3 Milliarden erreichen.

„Der weltweite CRM-Marktes wird sich auch weiterhin gut entwickeln, da Anbieter sich regional ausbreiten, bestehende Kundenbeziehungen ausbauen, neue Kunden gewinnen, flexiblere Einsatzmodelle anbieten und ihre Vertriebskanäle ausbauen,“ sagt Sharon Mertz, Research Director bei Gartner. In Europa wird ein stetiges, postives Wachstum von 2,6 Milliarden USD im Jahr 2007 auf 3,9 Milliarden USD im Jahr 2012 vorausgesagt.

 
STAMFORD, Conn., April 22, 2008 — Growing awareness of the damage caused by security breaches, together with the increasing demand for a more mobile and remote workforce, will keep the worldwide market for security software buoyant, according to Gartner. Worldwide security software revenue is projected to total $10.5 billion in 2008, an 11.2 per cent increase from 2007. The market is forecast to surpass $13.1 billion in 2012.

"Organisations are increasingly accepting the need to have a more 'open' connectivity with business third parties," said Ruggero Contu, principal research analyst at Gartner. "Consequently, assessing third-party security and defining how to securely communicate are becoming critical factors for businesses."

Mr. Contu said that small and midsize businesses (SMBs), in particular, are increasing their interest in security technology and services and are gradually moving away from stand-alone tools to integrated multifunctional products.

Gartner said that in the short term, prioritising selection of security technologies in the current business environment continues to be the top issue for organisations, particularly with companies and government agencies facing pressure to demonstrate compliance under various regulatory requirements and to show business value and cost-effectiveness for security measures. Compliance with government regulations, such as the Sarbanes-Oxley Act (SOX), continues to play a significant role in security spending decisions. Investment is often justified because the downside of breaches and failure is so great.

Meldung gespeichert unter: Gartner

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...