Gartner: Technologie-Barrieren für M-Commerce verschwinden, doch Konsumenten bleiben skeptisch

Donnerstag, 21. Februar 2008 11:55
Gartner

Der Einzelhandel muss lernen, unter welchen Umständen die Konsumenten bereit sind, mit ihren Mobilfunkgeräten einzukaufen

Das IT-Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Gartner erklärt, dass bevorstehende Entwicklungen in der Mobilfunk-Technologie, beispielsweise ein besserer Formfaktor und schnellere Datenübertragungen, viele Einzelhändler dazu bewegen, über die Einführung eines mobilen Verkaufskanals (M-Commerce) in den nächsten zwölf bis 24 Monaten nachzudenken. Um aber die Einkünfte aus M-Commerce in Zukunft zu steigern, müssen sowohl Einzelhändler als auch M-Commerce-Anbieter ernsthaft berücksichtigen, in welchem Ausmaß Konsumenten ihr Mobiltelefon zum Einkauf nutzen möchten. Während einer Verbraucherumfrage befragte Gartner 2.000 Menschen in den USA und in Großbritannien zu deren Bereitschaft, ihr Mobilfunkgerät für diverse Einkaufsaktivitäten zu nutzen.

„Sich nur auf die Steigerung der Einkünfte aus M-Commerce zu konzentrieren, liefert keine Antwort auf die Frage, was Kunden von einem Einkauf mit ihrem Mobilfunkgerät erwarten“, sagt Hung LeHong, Research Vice President bei Gartner. „Einzelhändler, die eine B2C Mobilfunkstrategie entwickeln, müssen sowohl das Einkaufen über viele Kanäle ermöglichen als auch ihre Einkünfte aus M-Commerce steigern.“

STAMFORD, Conn., February 21, 2008 — Forthcoming improvements in mobile technology, such as better form factor and faster data speeds, are causing many retailers to think about adding a mobile commerce (m-commerce) channel in the next 12 to 24 months, according to Gartner Inc. However, in order to drive m-commerce revenues in the future, both retailers and m-commerce vendors must seriously consider how far consumers are willing to shop using their mobile phones.

 
"Focusing solely on driving m-commerce revenue will not deliver what customers are really looking for when using their mobile phones during the shopping process," said Hung LeHong, research vice president at Gartner. "Retailers developing a B2C mobile phone strategy must enable a multichannel shopping process as well as driving m-commerce revenue."

Mr. LeHong said that a few of the more-likely shopping activities that consumers will want to do on their mobile phones, such as finding stores and checking prices, will be provided by portals and price comparison engines. He advised retailers to ensure that they were aware of the options that exist in working with these portals, mobile map providers and comparison engines.

Gartner recently undertook a survey of more than 2,000 consumers in the U.S. and the U.K. to assess the likelihood that they would undertake a variety of mobile shopping activities, from price checking and product browsing to ordering and paying for a product from a mobile phone.

Key survey findings:

Meldung gespeichert unter: Gartner

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...