Gartner: Globaler Chipmarkt wird um 24 Prozent einbrechen

Donnerstag, 26. Februar 2009 10:03
Intel

NEW YORK - Die Marktforscher aus dem Hause Gartner warten mit einer düsteren Prognose für den Halbleitermarkt auf. Im Zuge der weltweiten Wirtschaftskrise rechnen die Gartner-Analysten damit, dass der weltweite Halbleitermarkt im laufenden Jahr 2009 um 24 Prozent auf 194,5 Mrd. US-Dollar einbrechen wird.

Damit korrigieren die Gartner-Analysten ihre Prognose vom Dezember nochmals kräftig nach unten. Zuvor hatten die Marktforscher einen Einbruch von lediglich 16 Prozent für den globalen Chipmarkt prognostiziert. Allein für das laufende erste Quartal 2009 erwarten die Gartner-Analysten einen Umsatzeinbruch von 17 Prozent, der jedoch auch noch größer ausfallen könnte, heißt es.

Die Gartner-Analysten weisen daraufhin, dass der weltweite Halbleitermarkt nach der Rezession im Jahr 2001 vier Jahre benötigte, um auf das Niveau des Jahres 2000 zurückzukehren. Damals war der Halbleitermarkt um 32,5 Prozent eingebrochen. Die Marktforscher gehen davon aus, dass sich der Halbleitermarkt voraussichtlich im nächsten Jahr wieder erholen werde, wobei das Niveau von 2008 voraussichtlich erst in 2013 erreicht werden wird.

Meldung gespeichert unter: Intel

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...