Garmin meldet nach Umsatzrückgang Gewinneinbruch - Gewinnausblick sorgt für Enttäuschung

Mittwoch, 3. August 2011 16:02
Garmin

SCHAFFHAUSEN (IT-Times) - Der GPS-Spezialist und Navi-Hersteller Garmin hat im vergangenen zweiten Quartal 2011 einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen, nachdem sich portable Navigationssysteme für den Fahrzeug- und Mobile-Markt weniger gut verkauften.

Für das vergangene Juniquartal meldet Garmin (Nasdaq: GRMN, WKN: A1C06B) einen Umsatzrückgang um 7,5 Prozent auf 674,1 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 728,8 Mio. Dollar im Jahr vorher. Dabei musste die inzwischen in der Schweiz ansässige Garmin einen Gewinneinbruch auf 109,5 Mio. Dollar oder 56 US-Cent je Aktie verkraften, nachdem das Unternehmen im Jahr vorher noch einen Gewinn von 134,8 Mio. Dollar oder 67 US-Cent je Aktie ausweisen konnte.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen erwirtschaftete Garmin einen Nettogewinn von 63 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 85 US-Cent je Anteil im Vorjahreszeitraum.

Meldung gespeichert unter: Garmin

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...