Ford verabschiedet sich von Microsoft Sync

In-Car-Infotainment Systeme

Montag, 15. Dezember 2014 08:14
Microsoft Logo (2014)

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Autobauer Ford verabschiedet sich von seinem Microsoft Sync Infotainment-System und wird stattdessen auf eine QNX-basierte Plattform setzen, die auch Apples CarPlay unterstützt, berichtet der Branchendienst AppleInsider.

Ford hatte sein Interesse an der Unterstützung von Apple CarPlay bereits im Sommer 2013 angedeutet. Im Jahr 2007 brachten Ford und Microsoft Sync auf den Markt, um USB- und Bluetooth-Geräte zu unterstützen. Laut IHS iSuppli Schätzungen zufolge kostete Fords Sync Hardware-System rund 130 US-Dollar. Wie der Branchendienst Engadget berichtet, hatten sich zuvor offenbar Kunden beschwert, so dass Ford von der Microsoft-Plattform nunmehr Abstand nahm. (ami)

Meldung gespeichert unter: Connected Cars

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...