Finisar meldet Verluste und kündigt Reverse-Aktiensplitt an

Freitag, 11. September 2009 10:19

SUNNYVALE (IT-Times) - Der US-Hersteller von optischer Netzwerkausrüstung, Finisar Corp (Nasdaq: FNSR, WKN: 929098), muss für das vergangene erste Fiskalquartal 2010 trotz eines Umsatzanstiegs einen Verlust hinnehmen.

Für das jüngste Quartal meldet Finisar einen Umsatzanstieg um elf Prozent auf 128,7 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 115,8 Mio. Dollar im Jahr vorher. Der Umsatzanstieg erklärt sich unter anderem durch eine Akquisition sowie bessere Geschäfte mit optischer Netzwerkausrüstung. So verbuche Finisar im Optic-Geschäftsbereich ein Umsatzplus von elf Prozent, nachdem man den Rivalen Optium im Vorjahr für 232 Mio. Dollar übernommen hatte.

Dabei wies das Unternehmen zunächst einen Verlust von 11,1 Mio. Dollar oder zwei US-Cent je Aktie aus. Ausgenommen außergewöhnlicher Einmalfaktoren konnte Finisar einen Nettogewinn von 2,5 Mio. Dollar oder 0,0 Dollar je Aktie realisieren, nachdem Finisar im Jahr vorher noch einen Gewinn von 10,9 Mio. Dollar oder drei US-Cent je Aktie ausweisen konnte. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 129,2 Mio. Dollar sowie mit einem ausgeglichenen Ergebnis gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Finisar

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...