Fairchild Semiconductor meldet Zahlen und stellt steigende Erlöse in Aussicht

Donnerstag, 14. April 2011 16:12
Fairchild_logo.gif

SAN JOSE (IT-Times) - Der US-Hersteller analoger Chipsätze, Fairchild Semiconductor International, hat im vergangenen ersten Quartal 2011 seine Umsätze und Gewinne gegenüber dem Vorjahr weiter steigern können. Gleichzeitig konnte das Unternehmen die Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen.

Für das vergangene Märzquartal meldet Fairchild (NYSE: FCS, WKN: 924930) einen Umsatzanstieg um neun Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 413 Mio. US-Dollar. Der Gewinn kletterte im jüngsten Quartal auf 43,5 Mio. US-Dollar oder 33 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 22,6 Mio. Dollar oder 18 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode.

Die Bruttomarge zog auf 36,8 Prozent vom Umsatz an, nach 32,2 Prozent im Vorjahr. Das Geschäft im PCIA-Segment kletterte um neun Prozent gegenüber dem Vorquartal, so das Unternehmen. Verzögerungen bei der Auslieferung des neuen Intel-Chips Sandy Bridge hätten jedoch das Computersegment negativ beeinträchtigt. Hier erwartet Fairchild wieder eine Erholung des Geschäfts im zweiten Quartal.

Meldung gespeichert unter: Fairchild Semiconductor International

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...