Fairchild Semi streicht 12 Prozent seiner Stellen

Freitag, 12. Dezember 2008 15:01

SAN JOSE - Der US-Halbleiterspezialist Fairchild Semiconductor (NYSE: FCS, WKN: 924930) will seine Kosten senken und hat hierzu den Abbau von 1.100 Arbeitsplätzen bzw. 12 Prozent seiner Belegschaft beschlossen.

Der Stellenabbau wird zunächst zu Belastungen zwischen 12 und 16 Mio. Dollar im laufenden Quartal sowie im nachfolgenden Jahr 2009 führen. Insgesamt erhofft sich Fairchild durch die Maßnahmen Einsparungen von 33 Mio. Dollar jährlich.

Daneben reduziert das Unternehmen seine Umsatzprognose für das laufende Quartal. So geht Fairchild nur noch von Einnahmen von 320 Mio. Dollar aus, nachdem das Unternehmen bislang mit Umsätzen von 338 bis 360 Mio. Dollar gerechnet hatte. Damit würde der Chipspezialist 26 Prozent weniger umsetzen als im Jahr vorher.

Meldung gespeichert unter: Fairchild Semiconductor International

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...