Electronic Arts übertrifft Erwartungen - Ausblick enttäuscht

Mittwoch, 14. Mai 2008 09:07
Electronic Arts

REDWOOD CITY - Der weltweit führende Spielehersteller Electronic Arts (Nasdaq: ERTS, WKN: 878372) rutscht im vergangenen vierten Fiskalquartal 2008 tiefer in die Verlustzone, kann aber dennoch die Markterwartungen übertreffen. Im Hinblick auf die geplante Übernahme des GTA 4-Entwicklers Take-Two Interactive gibt es hingegen keine Neuigkeiten. Take-Two lehnt die EA-Offerte in Höhe von 2,0 Mrd. Dollar weiterhin als zu niedrig ab.

Für das jüngste Quartal meldet EA einen Umsatzsprung auf 1,13 Mrd. US-Dollar, was einem Zuwachs von 84 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dabei entstand zunächst ein Verlust von 94 Mio. Dollar oder 30 US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 25 Mio. Dollar oder acht US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Dabei musste EA einen Verlust von 94 Mio. Dollar oder 30 US-Cent je Aktie hinnehmen, nach einem Minus von 25 Mio. Dollar oder acht US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen wie Aktienoptionskosten konnte EA einen Nettogewinn von 30 Mio. Dollar oder neun US-Cent je Aktie einfahren und damit die Markterwartungen übertreffen. Analysten hatten im Vorfeld nur mit Einnahmen von 834,8 Mio. Dollar sowie mit einem ausgeglichenen Ergebnis kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Electronic Arts

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...