Electronic Arts mit positivem Gewinnausblick - Deal mit Walt Disney

PC- und Videospiele

Mittwoch, 8. Mai 2013 08:58
EA_Logo_New.gif

REDWOOD CITY (IT-Times) - Der US-Spielentwickler Electronic Arts (EA) hat im vergangenen vierten Fiskalquartal 2013 einen Umsatz- und Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Gleichzeitig überraschte EA mit einem positiven Gewinnausblick für das laufende Fiskaljahr 2014. EA-Aktien legen daraufhin nachbörslich um etwa acht Prozent zu.

Für das vergangene vierte Fiskalquartal 2013 meldet EA (Nasdaq: EA, WKN: 878372) einen Umsatzanstieg (Non-GAAP) um sechs Prozent auf 1,04 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 977 Mio. US-Dollar im Jahr vorher. Der Nettogewinn schrumpfte dabei auf 323 Mio. US-Dollar oder 1,05 Dollar je Aktie, nach Einnahmen von 400 Mio. US-Dollar oder 1,20 Dollar je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte EA einen Nettogewinn von 55 US-Cent je Aktie erwirtschaften, nach einem Profit von 17 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 1,03 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 57 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Electronic Arts

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...