eBay vereinfacht Gebührenstruktur - Amazon.com im Visier

eBay senkt Gebühren für viele Verkäufer

Mittwoch, 20. März 2013 10:05
eBay

SAN JOSE (IT-Times) - Der Online-Auktionator eBay will seine Preisstruktur abermals ändern. Dadurch soll das Verkaufen von Waren und Produkten über die eBay-Plattform für viele Verkäufer günstiger werden.

eBay (Nasdaq: EBAY, WKN: 916529) will die Gebührenstruktur vereinfachen und die Verkaufsgebühren von der Stückzahl abhängig machen. Bislang erhebt eBay Gebühren basierend auf den Preis des Gegenstands. Beginnend mit dem 16. April bzw. 1. Mai 2013 sollen eBay Stores Mitglieder (Anchor Store) 2.500 freie Listing-Einträge pro Monat erhalten. Für Volumenverkäufer sollen die Endgebühren je nach Kategorie zwischen 4,0 und nicht mehr als 9,0 Prozent betragen, heißt es bei eBay. Der Jahresabopreis für den Anchor Store wurde auf 179,95 US-Dollar pro Monat reduziert.

Im Rahmen des Premium Store Abos sind pro Monat die ersten 500 Einträge kostenlos. Die jährliche Mitgliedschaft im Premium Store kostet 49,95 US-Dollar pro Monat. 150 Einträge sind im Rahmen der Basic Store Mitgliedschaft kostenfrei, die für 15,95 US-Dollar im Monat zu haben ist.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...