Druck von Hedge Fund: Qualcomm soll Chip-Sparte abspalten

Mobile-Chips

Montag, 20. April 2015 09:48
Qualcomm

NEW YORK (IT-Times) - Der Qualcomm-Aktienkurs verlor in den vergangenen 12 Monaten etwa 17 Prozent an Wert. Erste Hedge Funds werden ungeduldig und fordern eine Reaktion von Qualcomm. Neben einem beschleunigten Aktienrückkauf wird auch eine Abspaltung des Chip-Geschäfts ins Spiel gebracht.

Wie der Branchendienst TheStreet.com meldet, übt der Hedge Fund Jana Partners Druck auf Qualcomm aus, die Abspaltung seines Chip-Geschäfts bzw. seiner Lizenz-Division in Erwägung zu ziehen. Das Chip-Geschäft generierte im Jahr 2014 einen Umsatz von rund 18,7 Mrd. US-Dollar. Das Chip-Lizenzgeschäft erwirtschaftete im Jahr 2014 einen Umsatz von rund 7,6 Mrd. US-Dollar. Finanzberater wie Tigress Financial Partners glauben, dass eine Abspaltung des Chip-Lizenzgeschäfts den Unternehmenswert insgesamt erhöhen könnte.

Meldung gespeichert unter: Mobile Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...