Die Achterbahnfahrt des Solarmodule-Herstellers Yingli Green Energy

Solarenergie

Mittwoch, 20. Mai 2015 20:01
Yingli Green Energy Holding Co.

BAODING (IT-Times) - Der chinesische Solarmodul-Hersteller Yingli Green Energy Holding Company ist in schwieriges Fahrwasser geraten. Drückende Schuldenprobleme belasten den chinesischen Solartechnikunternehmens.

Achterbahnfahrt an der Börse

Die Aktien des chinesischen Solarmodule-Herstellers Yingli Green Energy Holding Co. haben eine wahre Achterbahnfahrt hinter sich. Heute stiegen die Papiere im US-Handel in New York bei hohen Umsätzen zwischenzeitlich um mehr als 35 Prozent gegenüber dem Vortag.

Beruhigung der Gemüter

Yingli Green Energy Holding Co. beruhigte heute zunächst in einem Conference Call Investoren mit der Aussage, dass man mit den Schulden in Höhe von mittlerweile rund zwei Mrd. US-Dollar (davon rund 1,6 Mrd. Dollar kurzfristig) zu Recht komme.

Man suche nach Investoren, ein Verkauf des Unternehmens stünde derzeit nicht zur Disposition. Yingli Green Energy hofft auch auf Unterstützung seitens der chinesischen Regierung, nicht zuletzt um Arbeitsplätze zu sichern.

Geld für Innovationen fehlt

Meldung gespeichert unter: Solarmodule

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...