Dialog Semiconductor punktet im Tablet PC Markt - Übernahme stärkt Marktposition

Dienstag, 24. Mai 2011 13:52
Dialog Semiconductor Unternehmenslogo

(IT-Times) - Den Aktien des Halbleiterentwicklers Dialog Semiconductor Plc ging zuletzt die Puste aus. Hintergrund sind Befürchtungen, wonach Apple nach der Explosion in einer Foxconn-Fabrik Probleme mit der Versorgung mit iPad 2 Tablet PCs haben könnte.

Apple ist einer der wichtigsten Kunden für Dialog, kommt das Power-Management im iPad 2 aus Stuttgart. Kann Apple weniger iPad 2 Tablets verkaufen, wird auch das Geschäft von Dialog tangiert. Marktbeobachter und Analysten halten jedoch Befürchtungen über einen größeren Produktionsausfall für übertrieben. UBS Investment Research Experte Maynard Um geht davon aus, dass in der betroffenen Foxconn-Fabrik in Chengdu weniger als 20 Prozent der gesamten iPad-Produktion produziert wird. Dementsprechend gering dürften die Auswirkungen für die iPad 2-Versorgung sein.

Dialog erschließt sich mit Übernahme größeren Kundenkreis
Zudem ist Apple nicht der einzige Kunde von Dialog (WKN: 927200). Insbesondere nach der Übernahme des niederländischen Halbleiterspezialisten SiTel Semiconductor im Februar, hat sich Dialog den Zugang zu neuen Kunden wie Gigaset, Panasonic, Microsoft und LG Electronics gesichert.

SiTel selbst sieht als der weltweit führende Anbieter von Silizium-Lösungen für drahtlose Sprach- und Game Controller sowie VoIP-Anwendungen. Das Unternehmen setzte im Jahr 2010 bereits 116,9 Mio. US-Dollar um und konnte dabei bereits einen nennenswerten Cashflow erwirtschaften. Schon im dritten Quartal 2011 soll sich der Zukauf positiv in der Bilanz bemerkbar machen, heißt es bei Dialog, nachdem man im ersten Quartal einen deutlichen Rückgang bei den Gewinnmargen infolge der Übernahme hatte hinnehmen müssen.

Binnen der nächsten 12 Monate will Dialog mit Hilfe von SiTel neue energieeffiziente Funktechnik-Produkte auf den Markt bringen und damit seine Chancen verbessern, auch bei der nächsten Tablet Generation wie dem iPad 3 weiter als Zulieferer mit an Bord zu bleiben.

Dialog bereitet sich auf die nächste Tablet Generation vor
Dies dürfte für eine weitere positive Geschäftsentwicklung bzw. Aktienkursentwicklung von entscheidender Bedeutung sein, dominiert Apple trotz der Konkurrenz zahlreicher Android-Modelle nach wie vor den Tablet PC Markt. Diese Dominanz dürfte sich nach Meinung der Gartner-Analysten auch bis zum Jahr 2015 weiter fortsetzen.

Umso wichtiger ist es für Dialog, seinen Prestige-Kunden Apple weiter bei der Stange zu halten - mit der Verstärkung durch SiTel dürfte dies auch gelungen sein.

Kurzportrait

Die in Stuttgart ansässige Dialog Semiconductor plc entwickelt energieeffiziente und hoch integrierte Mixed-Signal-Schaltungen, die unter anderem im Mobilfunkbereich (Mobiltelefone) und in der Automobilindustrie (Motorokontrollsysteme) zum Einsatz kommen. Das Unternehmen betreibt hierfür eine Vertriebs-, Forschungs- und Entwicklungs- sowie Marketingorganisation, um seine Produkte weltweit zu vermarkten.

Die von Dialog entwickelten Chipsätze kommen aber nicht nur im Mobilfunk- und Automobilbereich, sondern auch in Handheld- und Multimedia-Produkten zum Einsatz. In den letzten Jahren hat sich der Chipspezialist aber auf die Bereiche Mobilfunk und Automobil spezialisiert. Seit 2009 wurde das Segment Mobilfunk in die beiden neuen Sparten Audio & Power Management sowie Display Systeme aufgeteilt.

Im Mobile-Bereich wurden inzwischen weltweit mehr als eine Mrd. mobile Endgeräte mit einem Dialog-Chip ausgeliefert. Zu den Kunden zählen namhafte Anbieter wie Sony, Apple, Bosch, LG Electronics und Samsung.

Die von Dialog angebotenen Lösungen umfassen unter anderem auch integrierte Power-Management-Controller für Multimedia-Player und portable Navigationssysteme, Display-Chips, sowie Audiochips, die in Diktiergeräten zum Einsatz kommen. Die Produkte im Bereich Display Systeme umfassen zudem neueste Treiber für energiesparende Displays von PMOLEDs über Eletronic Paper (E-Ink) bis zu MEMS Displays, als auch für eBooks und Netbooks. Anfang 2011 verstärkte sich Dialog durch die Übernahme des Powermanagement-Spezialisten SiTel Semiconductor.

Dialog Semiconductor beschäftigt weltweit mehr als 375 Mitarbeiter und unterhält neben dem Hauptsitz in Stuttgart noch weitere Niederlassungen in Australien, China, Deutschland, Japan, Südkorea, Taiwan, in England und in den USA. Kooperationen bestehen unter anderem mit dem Halbleitergiganten Intel.

Meldung gespeichert unter: Dialog Semiconductor

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...