DBS Bank setzt auf IBMs Watson Supercomputer

Cognitive Computing

Donnerstag, 9. Januar 2014 16:34
IBM Unternehmenslogo

SINGAPUR (IT-Times) - Jüngst erst hatte IBM angekündigt, für sein Watson Supercomputer Geschäft eine eigene Einheit ins Leben rufen zu wollen. Insgesamt will IBM in das Geschäft eine Mrd. US-Dollar investieren. Nunmehr kann IBM einen ersten großen Kunden aus der Bankenszene für Watson melden.

Demnach will die DBS Bank IBMs Watson einsetzen, um durch Cognitive Computing die Kundenbetreuung zu verbessern. Im Detail will die DBS Watson in seinem Vermögensberatungsgeschäft einsetzen, um die Beratung für Kunden zu optimieren. Cognitive Computing Systeme lernen und interagieren über natürlicher Sprache, um Menschen bei der Entscheidungsfindung unter Nutzung großer Datenmengen zu helfen. Im Vorjahr hatte IBM Watson als Cloud-basierten Service auch für Drittentwickler geöffnet. Watson ist in der Lage, durch jede Interaktion zu lernen und in einer beispiellosen Geschwindigkeit große Datenmengen zu analysieren.

Meldung gespeichert unter: International Business Machines (IBM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...