Cree verfehlt trotz Gewinnanstieg Markterwartungen - Aktien brechen ein

Mittwoch, 19. Januar 2011 15:24
Cree

DURHAM (IT-Times) - Der führende LED-Chiphersteller Cree hat im vergangenen zweiten Fiskalquartal 2011 zwar deutlich mehr verdient als im Vorjahr, dennoch brechen die Aktien im vorbörslichen Handel in New York um mehr als 15 Prozent ein, nachdem Cree die Markterwartungen der Analysten verfehlte.

Für das vergangene Dezemberquartal meldete Cree (Nasdaq: CREE, WKN: 891466) einen Umsatzanstieg um 29 Prozent auf 257 Mio. US-Dollar. Der Nettogewinn kletterte um 47 Prozent auf 49,8 Mio. US-Dollar oder 45 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 33,8 Mio. Dollar oder 32 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen erzielte Cree einen Nettogewinn von 55 US-Cent je Aktie, womit das Unternehmen die Markterwartungen der Analysten deutlich verfehlte. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 276,6 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 58 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Cree

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...