Cree - Energy Star Zertifikat sorgt für neue Kursfantasie

LED-Leuchten

Mittwoch, 9. Oktober 2013 13:57
Cree

(IT-Times) - Der amerikanische LED-Hersteller Cree sieht sich dank des LED-Booms weiter im Aufwind. Allein in den vergangenen 12 Monaten legte der Cree-Aktienkurs um rund 177 Prozent zu. Nachdem Cree in diesem Jahr zwei bahnbrechende LED-Lampen Zuletzt erhielten LED-Leuchten von Cree das wichtige Energy Star Zertifikat vom US-Energieministerium, was dem Cree-Aktienkurs zusätzlichen Auftrieb verlieh.

Energie Star Zertifizierung beflügelt den Kurs
Der Grund: Durch die Energy Star Zertifizierung können LED-Leuchten von Cree im Handel mit einem Utility-Rabatt von rund fünf US-Dollar verkauft werden. Damit sind qualitativ hochwertige LED-Lampen von Cree (Nasdaq: CREE, WKN: 891466) bereits für unter 5,0 US-Dollar zu haben, erklärt Cree CEO Chuck Swoboda im Interview mit CleanTechnica.

Die günstigen Preise dürften den Absatz von Cree LED-Leuchten weiter ankurbeln, glauben Marktbeobachter. Aus Kostengründen lohnt sich die Anschaffung von LED-Leuchten damit noch mehr. In einem durchschnittlichen US-Haushalt sind etwa 30 Glühbirnen verschraubt, die jährlich 7,0 US-Dollar an Energiekosten verschlingen. Werden diese traditionellen Glühbirnen durch Cree-Lampen ersetzt, sinken diese Kosten auf 1,0 US-Dollar pro Jahr - dadurch würden sich für einen US-Durchschnittshaushalt Einsparungen von 180 US-Dollar im Jahr ergeben.

Würden alle US-Haushalte ihre Glühlampen mit LED-Leuchten von Cree ersetzen, könnten so 600 Mio. US-Dollar im Jahr an Energiekosten eingespart werden, heißt es beim LED-Leuchtmittelhersteller.

Cree stellt neue TrueWhite-Technik vor
Aber nicht nur im Consumer-Markt sieht Cree Wachstumschancen. Mit seiner neuen Cree Edge High Output LED Serie mit TrueWhite-Technik will das Unternehmen den Outdoor-Markt stärker ins Visier nehmen. Die neuen Leuchten glänzen mit einer 90 CRI Farbqualität und besonderen Performance (5000K Beleuchtung) für Außenanwendungen.

Mit der Cree Edge HO TrueWhite Serie will Cree insbesondere Automobilhändler und traditionelle Händler ins Visier nehmen, die ihre Ausstellungsräume beleuchten wollen. Cree will damit Halogen-Leuchten ersetzen, die für diese Zwecke in der Regel zum Einsatz kommen.

Analystenhäuser wie Canaccord Genuity und Needham glauben weiter an den LED-Aufschwung und sehen ein Kursziel von 80 US-Dollar für Cree-Papiere.

Kurzportrait

Die in Durham ansässige Cree ist ein führender Entwickler von LED-Produkten (Light Emitting Diodes) und Halbleitern, welche in verschiedenen Industriebereichen (Dashboards, TV-Leinwände, Mobiltelefone) zum Einsatz kommen. Zu den Kunden zählen nicht nur Nokia, sondern auch Motorola. Insgesamt verfügt Cree über mehr als 200 Patente im Zusammenhang mit der LED-Technik.

Heute operiert Cree aus drei Kerngeschäftsbereichen heraus: LED Produkte, Leuchtprodukte sowie Power- RF Produkte. Das LED-Produktangebot von Cree umfasst LED-Chips, LED-Komponenten, LED-Leuchten und SiC-Wafer. Das LED-Chipproduktangebot umfasst blaue und grüne LED-Chips basierend auf GaN- und anderen Materialien.

Cree Lighting, ansässig in Santa Barbara, wurde von Cree übernommen und operiert inzwischen als Tochter von Cree. Cree Lighting ist dabei für die Entwicklung von GaN-basierten Transceivern verantwortlich. Diese werden unter anderem in der Datenübertragung (Satellitentechnik), sowie in der Breitbandkommunikation eingesetzt.

So stellt das Unternehmen auch so genannte SiC (Silicon Carbide Diodes) Wafer her, welche im Gegensatz zu herkömmlichen Silikon-Wafern unter höheren Temperaturbedingungen und einer höheren Spannung arbeiten. Diese werden hauptsächlich in speziellen Forschungslabors eingesetzt.

Im Jahr 2004 verstärkte sich Cree mit der Übernahme von Teilbereichen der ATMI-Tochter Advanced Technology Materials. Mitte 2006 übernahm Cree den US-Halbleiterspezialisten INTRINSIC Semiconductor. Im Frühjahr 2007 trennte sich Cree von seiner 4%igen Beteiligung an Color Kinetics, kaufte aber zugleich den in Hongkong ansässigen Spezialisten COTCO Luminant Device Limited. Anfang 2008 übernahm Cree den Spezialisten LED Lighting Fixtures. Im Herbst 2011 wurde der Leuchtspezialist Ruud Lighting übernommen.

Das Unternehmen setzt zwei Drittel seiner gesamten Produkte außerhalb der USA ab. Daneben ist das Unternehmen durch seine Tochter Cree Asia-Pacific auch in Asien präsent.

Zahlen

Meldung gespeichert unter: Cree

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...