comScore: Online-Shopping-Erlöse klettern um drei Prozent

Mittwoch, 10. Februar 2010 15:00
Amazon Unternehmenslogo

NEW YORK (IT-Times) - Der amerikanische Online-Handel hat im vergangenen vierten Quartal 2009 39,05 Mrd. US-Dollar umsetzen können - drei Prozent mehr als im Vorjahr, so die Marktforscher aus dem Hause comScore.

Der durchschnittliche Umsatz pro Kunde sei allerdings im jüngsten Quartal gesunken. Diesen Trend führen die Marktforscher auf die hohe Arbeitslosenquote zurück, die im vergangenen Quartal in den USA bei rund zehn Prozent lag. Rund 40 Prozent der Online-Einkäufer entschieden sich im jüngsten Quartal für Produkte, die kostenlos ins Haus geliefert wurden.

Auf diesen Trend ist seit längerem bereits der Online-Händler Amazon.com (Nasdaq: AMZN, WKN: 906866) aufgesprungen, der mit Amazon Prime ein entsprechendes Versand-Programm ins Leben gerufen hat. Für eine Jahresgebühr von 29 Euro liefert Amazon.com die bestellte Ware frei Haus zu.

Meldung gespeichert unter: Amazon

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...