Compal verkauft weniger Handys

Montag, 16. Juni 2008 13:21

TAIPEI - Während der taiwanesische Auftragshersteller von Elektronikgeräten, Compal Electronics (WKN: 929143), mit einem Anstieg beim Notebook-Verkauf rechnet, sieht er im Mobiltelefon-Segment eher schwere Zeiten auf das Unternehmen zukommen. Wie es heißt, geht das Unternehmen nun davon aus, dass nur noch 48 Millionen Mobiltelefone produziert und verkauft werden.

Bislang war Compal von 60 Millionen Geräten ausgegangen, die im laufenden Geschäftsjahr verkauft werden. Allerdings hat der Hauptabnehmer Motorola seine Bestellmengen reduziert. Diese Lücke kann auch durch die Neukunden Nokia und LG Electronics nicht vollständig geschlossen werden. Auch im letzten Jahr war Compal schon durch sehr optimistische Einschätzungen aufgefallen, die dann nicht eingehalten werden konnten. Damals hatte das Unternehmen mit 75 Millionen verkauften Einheiten gerechnet und die Zahlen im Jahresverlaut zunächst auf 55 Millionen, dann auf 50 Millionen Einheiten reduziert. Letztlich waren 47,8 Millionen Mobiltelefone verkauft worden.

Meldung gespeichert unter: Compal Electronics

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...