Cisco gewährt Apple Aufschub im iPhone-Streit

Freitag, 16. Februar 2007 00:00
Cisco Systems

SAN JOSE - Der weltweit führende Netzwerkausrüster Cisco Systems (Nasdaq: CSCO, WKN: 878841) verlängert die Deadline für den iPod- und Mac-Hersteller Apple Inc um eine Woche, um auf die Vorwürfe im Rechtsstreit um die Marke „iPhone“ zu reagieren.

Nachdem Cisco einer Fristverlängerung bis zum Donnerstagabend zugestimmt hat, gewährt das Unternehmen Apple eine weitere Fristverlängerung bis Mittwoch, um sich entsprechend zu rechtfertigen und den Streit außergerichtlich beizulegen. Cisco hatte zuvor eine Klage vor einem Gericht in San Francisco eingereicht, wonach der Netzwerkausrüster die Namensrechte für das „iPhone“ beansprucht. Apple hatte zuvor sein neuestes Mobiltelefon unter dem Namen „iPhone“ vorgestellt. Diesen Namen nutzt jedoch Cisco auch für seine VoIP-Telefone im Rahmen seiner Linksys-Einheit.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...