Catalis schreibt rote Zahlen

Mittwoch, 1. September 2010 10:35
Catalis

EINDHOVEN (IT-Times) - Die Catalis SE (WKN: 927093), ein IT-Dienstleister für die Film-, Videospiel- und Software-Industrie, gab heute die ungeprüften Zahlen des ersten Halbjahres 2010 bekannt. Umsatz und Ergebnis waren rückläufig.

In den ersten sechs Monaten dieses Geschäftsjahres ging der Umsatz von Catalis  um 29,8 Prozent auf zwölf Mio. Euro zurück (Vorjahr: 17,1 Mio. Euro). Deutlich verschlechtert hat sich ebenfalls das EBIT auf minus 1,9 Mio. Euro verglichen mit plus 700.000 Euro im ersten Halbjahr 2009. Unter Berücksichtigung von Einmalkosten in Höhe von 500.000 Euro betrug das EBIT minus 2,4 Mio. Euro. Catalis muss zudem einen Rückgang beim Ergebnis je Aktie für den Sechs-Monats-Zeitraum hinnehmen. Dieses betrug minus sieben Cent gegenüber minus zwei Cent im ersten Halbjahr 2009.

Die Units Testronic und Kuju mussten im zweiten Quartal 2010 ebenfalls einen Rückgang ihres Geschäftes und der resultierenden Umsätze hinnehmen. Bei Testronic verringerten sich die Umsätze auf 2,7 Mio. Euro von 2,9 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Das EBIT fiel auf minus 200.000 Euro (2009:  0,0 Mio. Euro). Bezogen auf die ersten sechs Monate 2010 erwirtschaftete Testronic Umsätze in Höhe von 5,5 Mio. Euro gegenüber 6,5 Mio. Euro im Vorjahr und damit 15,4 Prozent weniger. Das EBIT verringerte sich auf minus 200.000 Euro verglichen mit plus 400.000 Euro in 2009.

Meldung gespeichert unter: Catalis

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...