CA kann Gewinne um 55 Prozent steigern - neues Aktienrückkaufprogramm

Freitag, 14. Mai 2010 10:42
CA Technologies

ISLANDIA (IT-Times) - Der US-Softwarekonzern CA (NYSE: CA, WKN: A0JC59) hat im vergangenen vierten Fiskalquartal 2010 seine Gewinne kräftig steigern können, dennoch aber die Gewinnerwartungen der Wall Street verfehlt.

Für das vergangene Märzquartal meldet CA einen Umsatzanstieg um sieben Prozent auf 1,1 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 1,04 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Dabei verdiente CA 101 Mio. US-Dollar oder 19 US-Cent je Aktie, nach einem Profit von 65 Mio. Dollar oder 13 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte CA im jüngsten Quartal einen Nettogewinn von 34 US-Cent je Aktie realisieren und damit die Gewinnerwartungen der Analysten übertreffen. Diese hatten im Vorfeld lediglich mit einem Nettogewinn von 34 US-Cent je Aktie gerechnet.

Im Kerngeschäft mit Software-Subscriptions und Wartungsgebühren setzte CA 968 Mio. US-Dollar um, ein Zuwachs von sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für das somit abgeschlossene Fiskaljahr 2010 meldet CA einen Umsatzanstieg um zwei Prozent auf 4,4 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 4,3 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Der Nettogewinn kletterte auf Jahressicht um 15 Prozent auf 771 Mio. Dollar oder 1,47 Dollar je Aktie, nach einem Profit von 671 Mio. Dollar oder 1,29 Dollar je Aktie im Jahr vorher.

Meldung gespeichert unter: CA Technologies

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...