Broadcom macht weiter Druck auf Qualcomm und will kompletten Verwaltungsrat ersetzen

Broadcom benennt 11 Direktoren, um den Qualcomm-Verwaltungsrat zu ersetzen

Dienstag, 5. Dezember 2017 14:42
Qualcomm Chip

SAN DIEGO (IT-Times) - Nachdem Qualcomm im Vormonat die Übernahmeofferte von Broadcom abgelehnt hat, macht der Rivale weiter Druck.

Broadcom hat zu Wochenbeginn 11 Direktoren benannt, um den gesamten Verwaltungsrat (Board) von Qualcomm abzulösen, so die New York Times. Damit scheint Broadcom eine feindliche Übernahme von Qualcomm anzustreben.

Zur Erinnerung: Broadcom hatte im Vormonat rund 70 Dollar je Aktie bzw. 105 Mrd. US-Dollar für den weltgrößten Hersteller von Mobile-Chips geboten, der Verwaltungsrat von Qualcomm hat die Offerte in einer anonymen Abstimmung jedoch zurückgewiesen.

Das Qualcomm-Management glaubt, dass die Übernahmeofferte den Unternehmenswert von Qualcomm zu niedrig bewertet und äußerte sich zuletzt ablehnend über die Direktor-Nominierungen von Broadcom.

Meldung gespeichert unter: Broadcom

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...