BREKO fordert Absenkung der Mobilfunkterminierungsentgelte

Donnerstag, 12. Februar 2009 16:23
BREKO

Drei Gründe für Absenkung

Bonn, den 12.02.09, Große Beachtung fand die Anhörung zur Mobilfunkterminierung bei der Bundesnetzagentur (BNetzA), in der die unterschiedlichen Interessen von Mobilfunkern und Festnetzbetreibern aufeinander stießen. Der BREKO reagierte mit seiner Forderung nach einer deutlichen Absenkung der Mobilfunkterminierungsentgelte für alle vier Mobilfunknetze auf die Ansprüche der Mobilfunkunternehmen nach weiterhin möglichst hohen Terminierungsentgelten. Der

BREKO forderte, dass sich die Terminierungsentgelte ins Mobilfunknetz an die Terminierungsentgelte ins Festnetz annähern müssten. Der Verband verlieh seiner Forderung Nachdruck, indem er die drei Kostenbegründungen der Mobilfunknetzbetreiber für höhere Mobilfunkterminierungsentgelte ad absurdum führte.

Erstens wehrt sich der Verband vehement gegen die Umlegung der UMTSKosten der Mobilfunknetzbetreiber bis zu einer Höhe von 4 Mrd. Euro auf die Terminierungsentgelte. Die im BREKO organisierten Unternehmen kritisieren, dass sie über den Weg der Terminierungsentgelte an den UMTS-Kosten beteiligt werden. „Es ist doch nicht einsichtig, dass Mobilfunkunternehmen hoch pokern, um die UMTS-Lizenzen zu erhalten und die Festnetzbetreiber im nachhinein an den Kosten beteiligen“, bemängelte Rainer Lüddemann, Geschäftsführer des BREKO.

Zweitens ist der Verband empört über die gängige Praxis der Mobilfunkunternehmen die Subventionierung von Handys im Endkundengeschäft in die Berechnung der Terminierungsentgelte mit einzubeziehen. „Wir sehen keinen Grund, dass die Festnetzbetreiber die Geschenke der Mobilfunkunternehmen an ihre Endkunden subventionieren“, so Lüddemann. Drittens folgt schon alleine aus den geringeren Kosten pro Minute auf Grund des zunehmenden Umfangs der Mobilfunknutzung infolge von Flatrates eine deutliche Senkung der Terminierungsentgelte.

Der BREKO betonte in der Anhörung seine Forderung nach einer deutlichen Absenkung der Mobilfunkterminierungsentgelte für alle vier Mobilfunknetze. „Es ist nicht gerechtfertigt, dass die Festnetzbetreiber über Terminierungsentgelte an Kosten der Mobilfunknetzbetreiber beteiligt werden, die allein aus deren unternehmenspolitischen Entscheidungen resultieren“, so Rainer Lüddemann.

Meldung gespeichert unter: BREKO

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...