BlackBerry will mit dem BlackBerry Messenger Geld verdienen

Mobile Messaging

Mittwoch, 26. März 2014 14:46
BlackBerry Messenger.gif

ONTARIO (IT-Times) - Der angeschlagene kanadische Smartphone-Hersteller BlackBerry will mithilfe seines BlackBerry Messengers (BBM) künftig Geld verdienen. Das Unternehmen soll an verschiedenen Optionen arbeiten, um mit dem BlackBerry Messenger Service in den nächsten 12 Monaten Geld zu verdienen, will der Branchendienst Re/code erfahren haben.

Teil der Pläne sei es, Business-Kunden, die mehr Sicherheit wollen, zur Kasse zu bitten, heißt es. Darüber hinaus will BlackBerry auch auf der Consumer-Seite Änderungen herbeiführen. Nachdem BlackBerry keine Werbung schalten will, sollen sogenannte „sponsored Channels“ optional für Marken zur Verfügung stehen, die in direkten Kontakt mit Konsumenten treten wollen. Zudem will BlackBerry mit dem Verkauf von virtuellen Gütern starten. Zunächst sollen vor allem Sticker über den BBM Store angeboten werden, heißt es. Nachdem BlackBerry im Herbst 2013 seinen BBM auch für iOS und Android veröffentlichte, konnten sich die Kanadier über 20 Millionen neue Nutzer freuen. Die Zahl der aktiven BlackBerry Messenger Nutzer wird weltweit auf 60 bis 80 Millionen taxiert. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema BlackBerry und/oder Telekommunikation via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...