Blackberry-Chef bricht Interview wegen unbequemer Fragen ab

Donnerstag, 14. April 2011 15:54
ResearchInMotion.gif

TORONTO (IT-Times) - Was ist dran an den Gerüchten? Gibt es Lücken im Sicherheitsnetz des Blackberry, dem Smartphone-Liebling in Business-Kreisen? Blackberry-Chef Lazaridis wollte wohl nicht so gerne antworten und brach ein Interview ab.

In einem Interview mit der Rundfunkanstalt BBC wollte RIM-Chef Mike Lazaridis Fragen über staatliche Abhörtechniken umgehen. Der Hintergrund: Die Regierungen Indiens und Saudi-Arabiens hatten zuvor gedroht, Blackberry-Dienste zu verbieten. Ihnen zufolge sollten die Geheimdienste in der Lage sein, die E-Mail-Verschlüsselung der Geräte zu knacken.

Meldung gespeichert unter: BlackBerry

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...