Bitcoin, Ethereum, Ripple & Co.: Plan eines Handelsverbots für Kryptowährungen in Südkorea führt zum Sell-off

Kryptowährung (digitale Währung)

Donnerstag, 11. Januar 2018 13:09

SEOUL (IT-Times) - Die Kurse der weltweit größten digitalen Währungen fallen bereits seit Tagen. Nun hat die Regierung in Südkorea Pläne veröffentlicht, den Handel mit dem digitalen Geld ganz zu verbieten, was fatale Folgen haben könnte.

Kryptowährung - Bitcoin

Kryptowährungen profitieren neben einer hohen Nachfrage aus den USA insbesondere von Orders aus dem asiatischen Raum. Dabei spielen die Länder Südkorea und Japan eine große Rolle.

Die Regierung in Südkorea hat heute den Plan vorgelegt, den Handel mit Kryptowährungen ganz zu verbieten. Polizei und Steuerbehörden sind bereits eingeschaltet und durchsuchen per Razzia einschlägige Handelsplätze wegen mutmaßlicher Steuerhinterziehung.

So wurden unter den größten Handelsbörsen für digitale Währungen in Südkorea auch die Handelsplätze von Bithumb und Coinone von Beamten der Regierung ohne Ankündigung durchsucht.

Bislang haben Regierungen und Regulierer mehr oder weniger vergeblich versucht, den Handel mit Kryptowährungen zu regulieren und damit virtuelle Münzen, die in den vergangenen Monaten eine wahre Kursexplosion zeigten, in den Griff zu bekommen.

Nun teilte der Justizminister in Südkorea, Park Sang-ki, mit, dass die Regierung an einem Gesetzesentwurf arbeite, der ein Verbot des Handels mit digitalen Währungen an nationalen Handelsplätzen beinhaltet.

Allerdings kann die Verabschiedung des geplanten Gesetzes in Südkorea noch Monate oder gar Jahre dauern, da hierfür auch eine Mehrheit der Mitglieder der Nationalversammlung des Landes erforderlich ist.

Nichtsdestotrotz kam es bereits heute zu einem weltweiten Sell-off an nationalen und internationalen Handelsplätzen für Kryptowährungen.

So stürzte der Bitcoin-Kurs in Südkorea um mehr als 21 Prozent auf knapp 17.065 US-Dollar, allerdings immer noch im Vergleich zu anderen Ländern ein Premium-Aufschlag auf den Kurs von rund 30 Prozent. Laut Daten von Coinbase notiert der Kurs von Bitcoin aktuell bei rund 13.301 US-Dollar.

Regierungen haben Handlungsbedarf, wenn sie das Geld ihrer Sparer schützen wollen, denn mittlerweile handelt eine große Anzahl von Amateuren mit digitalen Währungen wie Bitcoin, Ethereum, Ripple, Litecoin, Dash und & Co.

Meldung gespeichert unter: Ethereum

© IT-Times 2018. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...