Bechtle - neuer Boom im IT-Markt durch Tablet PCs erwartet

Mittwoch, 23. März 2011 13:47
Bechtle Unternehmenslogo

(IT-Times) - Das Neckarsulmer IT-Systemhaus Bechtle AG (WKN: 515870) hat im vergangenen Jahr 2010 ein Rekordwachstum verzeichnet, nachdem Unternehmen wieder mehr Geld in IT-Ausrüstung investiert haben. Gleichzeitig zahlte sich auch die Akquisitionspolitik des Unternehmens aus, nachdem Bechtle in den vergangenen Jahren kleinere IT-Spezialisten aufgekauft hatte.

Bechtle wächst schneller als der IT-Gesamtmarkt
Anfang März setzte Bechtle dann seine Einkaufstour in der Schweiz weiter fort und übernahm die redIT-Niederlassung in St. Gallen. Die Übernahme überrascht nicht, gilt die Schweiz nach Deutschland als der zweitwichtigster Markt für den Konzern. Bechtle Schweiz hatte im Vorjahr seinen Umsatz bereits um 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 268,7 Mio. Euro steigern können und dürfte auch im laufenden Jahr weiter zulegen.

Doch woran liegt es, dass Bechtle zuletzt deutlich schneller wachsen konnte, als der IT-Markt? Nicht nur ausgesuchte Zukäufe, sondern auch der Umstand, dass sich Bechtle stark auf den IT-Dienstleistungsbereich konzentriert, haben dazu geführt, dass Bechtle der Konkurrenz Marktanteile abjagen konnte, glauben Industriebeobachter.

Bereits in 2010 hätte es Bechtle fast geschafft, den großen Konkurrenten Computacenter in Deutschland zu überholen. Lediglich 15 Mio. Euro Umsatz fehlten am Ende, um Computacenter in Deutschland von der Spitze zu stoßen, so der Branchendienst Computer Reseller News. Dies könnte in 2011 gelingen.

IT-Markt im Wandel - gute Zeiten für IT-Dienstleister
Der Grund: Die IT-Industrie steht vor einem grundlegenden Wandel. Mobile Computing dürfte in den nächsten Jahren auch ein großes Thema in Unternehmen werden. Dabei geht es nicht nur um Smartphones, sondern vor allem um Tablet PCs, die schon jetzt den Netbooks den Rang ablaufen.

Sogar Unternehmen aus der Nicht-PC-Branche wie Cisco Systems sind inzwischen auf den Zug aufgesprungen und bieten mittlerweile Tablets (Cius Android) speziell für Büros an. Die Anzahl der weltweit verkauften Tablet PCs dürfte sich nach Prognosen der Marktforschungsfirma IDC bis 2012 auf 70,8 Millionen Geräte mehr als vervierfachen.

Viele Unternehmen haben zuletzt vor fünf bis sechs Jahren in IT-Ausrüstung investiert und müssen ältere Systeme austauschen oder umrüsten, heißt es aus der Industrie. Nicht wenige Unternehmen werden sich gleich für die kostengünstigen Tablet PCs entscheiden, anstatt teurer Notebooks. Die Umrüstungswelle dürfte wiederum das Geschäft von IT-Dienstleistern wie Bechtle beflügeln...

Kurzportrait

Die im Jahre 1983 gegründete und in Neckarsulm ansässige Bechtle AG sieht sich als ein führendes IT-Dienstleistungsunternehmen und -Systemhaus in Deutschland. Das Unternehmen betreut sowohl Firmenkunden als auch den Öffentlichen Dienst mit IT-Services und kombiniert dabei sein Geschäft mit dem Direktvertrieb von IT-Produkten. Dabei bietet das Unternehmen sowohl Hardware- als auch Softwareprodukte über das Web an und ist damit auch im E-Commerce-Bereich aktiv.

Die Angebotspalette der Gesellschaft umfasst dabei sowohl IT-Projektplanung und dessen Umsetzung, sowie Beratung, bis hin zur Systemintegration und Wartung der Systeme. Daneben bietet das Unternehmen auch ein umfangreiches Schulungsprogramm an. Im Systemhausbereich ist das Unternehmen inzwischen an rund 60 Standorten mit entsprechenden Niederlassungen in Deutschland als auch in der Schweiz aktiv. Über seine etwa 20 Competence Center bietet Bechtle Unterstützung bei komplexen Themen wie CAD, Security, Speicherlösungen und Virtualisierung an.

Im Handelsgeschäft ist das Unternehmen mit der Plattform Bechtle direkt am Mark vertreten. Insgesamt werden über die gleichnamige Internetseite und über einen Katalog mehr als 30.000 IT-Produkte angeboten.

In den vergangenen Jahren verstärkte sich Bechtle auch durch Zukäufe. So wurden unter anderem die IT-Spezialisten DELEC AG und compartner systems GmbH als auch die niederländische Artikona hinzugekauft. Ebenfalls im Jahr 2005 übernahm Bechtle das Deskside Support Service-Geschäft von IBM. Anfang 2007 blieb Bechtle weiter auf Einkaufstour und übernahm das Essener Systemhaus ITZ I.T., womit das Servicegeschäft gestärkt wurde. Mit der Schweizer Comsoft direct und der Coma Services folgten weitere Zukäufe. Im Frühjahr 2007 übernahm Bechtle die niederländische buyitdirect.com und verstärkte sich damit im E-Commerce-Markt. Seit 1990 wurden insgesamt mehr als 30 Firmen übernommen. Mitte 2008 übernahm Bechtle das Wiener Systemhaus Madras Computer sowie die Tochter PSB AG vollständig. Gleichzeitig wurde eine neue Niederlassung in Irland eröffnet. Nach der Übernahme von Wrede Systemhaus GmbH (heute Bechtle GmbH), schluckte Bechtle im Frühjahr 2010 das Systemhaus iits. In 2010 setzt Bechtle seine Einkaufstour weiter fort und schluckte unter anderem die HTH Consulting GmbH mit Sitz in St. Pölten und CAD-Softwarehersteller Solidpro Informationssysteme GmbH. Anfang 2011 wurde die redIT-Niederlassung in St. Gallen aufgekauft.

Zuletzt beschäftigte Bechtle mehr als 4.700 Mitarbeiter, wobei die Gesellschaft im europäischen Raum in zwölf verschiedenen Ländern aktiv ist und über 25.000 überwiegend mittelständische Kunden betreut.

Zahlen

Wie Bechtle heute mitteilte, stieg der Umsatz gegenüber 2009 von 1,38 Mrd. Euro auf 1,72 Mrd. Euro, was einem Zuwachs um 24,9 Prozent entspricht. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verbesserte sich auf 76,13 Mio. Euro. Ein Jahr zuvor lag es bei 56,98 Mio. Euro. Im gleichen Zeitraum kletterte der Wert beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 42,71 Mio. auf 60,73 Mio. Euro. Unter dem Strich stand 2010 ein Nachsteuerergebnis von 46,42 Mio. Euro (plus 35,5 Prozent). 2009 hatte Bechtle einen Nettoüberschuss von 34,26 Mio. Euro gemeldet.

Meldung gespeichert unter: Bechtle

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...