Baidu, Alibaba, Tencent und Uber: Kampf um chinesische Taxi-Industrie

Taxi-und Mitfahr-App

Montag, 18. Mai 2015 10:49
Uber logo

SAN FRANCISCO/ PEKING (IT-Times) - Mit dem Einstieg des chinesischen Internetkonzerns Baidu beim US-amerikanischen Fahrdienstvermittler Uber ist nun auch der chinesische Taxi-Markt in den Mittelpunkt gerückt.

Dies scheint jedoch bei den traditionellen Taxifahrern auf Widerstand zu stoßen: Erst letzte Woche belagerten wütende Taxifahrer das Büro von Didi Kuaidi in der Stadt Luoyang, unter dessen Leitung die zwei größten Taxivermittler-Apps Chinas, welche im Besitz von Alibaba und Tencent sind, fusionierten.

Nun ist auch Uber mit Baidu mitten im erbitterten Kampf um die chinesische Taxi-Industrie angekommen: Besonders die hohen Lizenzgebühren, welche die Taxifahrer für die Vermittlung von Kunden an die Konzerne entrichten müssen, stoßen auf Kritik.

Meldung gespeichert unter: E-Commerce

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...