Axel Springer verkauft Hörzu, Berliner Morgenpost und Hamburger Abendblatt

Print-Medien

Donnerstag, 25. Juli 2013 11:57
Axel Springer Unternehmenslogo

BERLIN (IT-Times) - Axel Springer verkauft die bedeutenden Regionalzeitungen an die Funke-Gruppe. Auch das Traditionsblatt "Hörzu", das maßgeblich zum Aufstieg des Verlagshauses beigetragen hat, findet in der Funke Mediengruppe einen neuen Besitzer.

Die Axel Springer AG teilte heute mit, dass die Funke Mediengruppe die Regionalzeitungen sowie Programm- und Frauenzeitschriften der Axel Springer-Gruppe übernehmen wird. Zum veräußerten Portfolio gehören neben der "Berliner Morgenpost", dem "Hamburger Abendblatt" und Anzeigenblätter in Berlin und Hamburg die Zeitschriftentitel "Hörzu", "TV Digital", "Funk Uhr", "Bildwoche", "TV neu", "Bild der Frau" sowie die "Frau von heute". Den Kaufpreis für alle Titel gab Axel Springer mit 920 Mio. Euro an.

Zudem werde man ein Gemeinschaftsunternehmen mit der Funke Mediengruppe für die Vermarktung und den Vertrieb von gedruckten und digitalen Medienangeboten gründen und damit Aktivitäten, Ressourcen und Know-how in diesen Bereichen bündeln, hieß es heute in einer Mitteilung der Axel Springer AG (WKN: 550135). In beiden Gesellschaften werde Axel Springer in der unternehmerischen Führung sein und die Mehrheit halten.

Meldung gespeichert unter: Axel Springer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...