Axel Springer kritisiert Google-Übermacht

Suchmaschinen

Donnerstag, 17. April 2014 12:18
Axel Springer Unternehmenslogo

ISMANING (IT-Times) - Axel Springer äußert scharfe Kritik an dem Internetkonzern Google. Der Suchmaschinenbetreiber aus den USA erschaffe einen eigenen „Super Staat“, in dem regulatorische Vorschriften keine Rolle spielen würden.

Der CEO von Axel Springer, Mathias Döpfner, wandte sich mit den Vorwürfen im Rahmen eines offenen Briefes in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung direkt an den Google-Chef, Eric Schmidt. Döpfner spricht davon, dass er und seine Kollegen die Übermacht des Internetkonzerns haben. In dem Google „Super Staat“ werden Nutzer rund um die Uhr überwacht, regulatorische Vorschriften etwa in puncto Kartellrecht oder Schutz der Privatsphäre würden schlichtweg übergangen, argumentiert Döpfner.

Meldung gespeichert unter: Axel Springer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...