Aufstand der Netzbetreiber: Apple verliert in Russland an Boden

Smartphones

Montag, 15. Juli 2013 15:43
Apple

CUPERTINO/MOSKAU (IT-TIMES) - Rückschlag für Apple in Russland: Der dritte Mobilfunk-Netzbetreiber wirft laut phonearena.com das iPhone aus seinem Sortiment. Schmerzlich für Apple: Erzrivale Samsung füllt mit seinen Geräten die entstandene Lücke.

Beeline als einer der drei großen russischen Mobile Carrier wird seinen Kunden künftig keine iPhones mehr anbieten. Eine bislang gültige Vereinbarung mit Apple werde nicht weiter verlängert. Grund des Rückzugs von Beeline: Die harten Vertragsbedingungen von Apple. Damit folgt Beeline den beiden russischen Mobilfunkanbietern MTS und Megafon, die das iPhone bereits mit gleicher Begründung aus dem Angebot gestrichen haben. Pikant für Apple: Ausgerechnet der Dauerrivale Samsung wird von Beeline ins Angebot genommen.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...