Asustek: Motherboard-Nachfrage soll Wachstum ankurbeln

Mittwoch, 20. Februar 2008 17:33
Asus_Eee_701.jpg

TAIWAN - Die Asustek Computer Inc. (WKN: 907120) blickt weiter optimistisch in die Zukunft. Der taiwanesische PC-Hersteller rechnet mit einer steigenden Nachfrage von Desktop PCs und Motherboards.

Bereits im Januar dieses Jahres zeichnete sich eine entsprechend hohe Nachfrage in Europa ab, so Asustek. Besonders der Absatz von Motherboards habe sich, verglichen mit dem Dezember 2007, stark gesteigert. Momentan mache Europa rund 40 Prozent des Absatzes im Bereich Motherboards aus, so Joe Hsieh, Vice President der Unit bei Asustek. Jeweils weitere 30 Prozent entfallen auf die Märkte Asien-Pazifik und USA.

Da in Europa die Nachfrage nach Motherboards weiterhin steige, rechnet man damit, im Februar und März den gleichen Absatz wie im Januar dieses Jahres zu erreichen. Für das zweite Quartal 2008 sei darüber hinaus weiteres Wachstum zu erwarten. Intel werde im März und April 2008 neue Produkte auf den Markt bringen, was die Nachfrage weiter ankurbeln könnte. Insgesamt geht Asustek von 24 Millionen abgesetzten Einheiten im Jahr 2008 aus, das würde einem Wachstum um 13 Prozent im Vergleich zu 2007 entsprechen.

Meldung gespeichert unter: Asustek Computer

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...