Apples neue Gaming-Strategie - Metal macht aus dem iPhone eine Konsole

3D-Spiele in iOS 8

Donnerstag, 5. Juni 2014 08:57
Apple_logo.gif

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Apple stellte im Rahmen der WWDC mit iOS 8 und OS X 10.10 eine neue Software vor, mit der das Unternehmen eine neue Zeitrechnung aufschlagen will. Mit dem API „Metal“ soll iOS auch Fit für Mobile-Gaming gemacht werden, wodurch Apple portable Spielekonsolen endgültig den Rang ablaufen will.

Mit seinem Game Center Service in iOS und OS X erreicht Apple bereits 130 Millionen aktive Nutzer im Monat. Damit spielt Gaming bereits heute eine zentrale Rolle im Apple-Ökosystem. Um die Komplexität von Spielen in iOS zu verringern und das Mobile-Betriebssystem endgültig als Gaming-Plattform zu etablieren, will Apple mit dem API „Metal“ Grafiken auf seine Geräte bringen, die Konsolen-Standards entsprechen. Apples „Metal“ soll OpenGL ersetzen. Bei OpenGL handelt es sich um einen Mechanismus in iOS, wodurch Entwickler Zugang zur Hardware (A7 Prozessor) erhalten und diese Kapazitäten entsprechend nutzen können. Durch „Metal“ soll die Leistung von Prozessoren besser nutzbar sein.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...