Apples iPhone ein Sicherheitsrisiko in China?

Smartphones

Freitag, 11. Juli 2014 15:16
Apple iPhone 5C blue

BEIJING (IT-Times) - Staatliche Medien machen Stimmung gegen Apple und dessen iPhone. Der stattliche Sender CCTV kritisierte das iPhone und dessen „Frequent Locations“ Funktion in iOS 7, wodurch sich iPhone-Besitzer überwachen und der aktuelle Aufenthaltsort ermitteln lässt. Die Funktion zeichnet den Standort und die Bewegungen des iPhone-Besitzers auf, wodurch auch festgestellt werden kann, wo sich ein Nutzer zu welcher Zeit befunden hat.

Ein Experte kritisierte gegenüber dem Sender, dass dies „extrem sensitive Daten“ seien. Haben Fremde Zugriff auf diese Daten, könnten die wirtschaftliche Situation eines Landes und sogar Regierungsgeheimnisse aufgedeckt werden, fürchtet der Forschungsexperte, wie Reuters berichtet. Apple stand in staatlichen Medien zuletzt häufiger in der Kritik, nach dem der NSA-Überwachungsskandal in den USA publik wurde. Auch wegen seines mutmaßlich schlechten Kundenservices in China stand Apple zuletzt am Pranger.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...