Apple verklagt Ericsson wegen zu hoher LTE-Lizenzgebühren

Long Term Evolution (LTE)

Mittwoch, 14. Januar 2015 17:11
Apple

CUPERTINO (IT-Times) - Der US-amerikanische Technologiekonzern verklagt Ericsson. Apple beschwert sich in der Klage über zu hohe Lizenzgebühren für die eigenen LTE-Patente des Telekommunikationsausrüsters.

Apple hat den schwedischen Telekommunikationsnetzausrüster Ericsson in den USA verklagt. Das US-Unternehmen wirft Ericsson vor, zu hohe Lizenzgebühren für LTE-Patente zu verlangen. Laut dem Wall Street Journal hat Ericsson als Antwort nun Apple bei einem anderen US-amerikanischen Gericht verklagt, um die Höhe der verlangten Lizenzgebühren als angemessen beurteilen zu lassen. Ein Sprecher von Apple kommentierte die Klage damit, dass eine Einigung mit Ericsson nicht erfolgen konnte und daher mit der Hilfe des Gerichts auf eine Einigung hofft.

Meldung gespeichert unter: Long Term Evolution (LTE oder 4G)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...