Apple unterzeichnet Abkommen mit Orange

Freitag, 16. Mai 2008 14:54
Apple_iPhone_small.jpg

PARIS - Der US-Computerhersteller Apple (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985) hat ein Abkommen mit dem französischen Mobilfunker Orange unterzeichnet, wonach die France Telecom-Tochter künftig das iPhone-Handy im Mittleren Osten, in Afrika und verschiedenen europäischen Ländern vermarkten soll.

So wird Orange neben Frankreich, künftig auch als iPhone-Vermarkter in Österreich, Belgien, der Dominikanischen Republik, Ägypten, Jordanien, Polen, Portugal, Rumänien, der Slowakei, in der Schweiz und in Afrika auftreten. Das iPhone soll in den betroffenen Ländern noch im laufenden Jahr auf den Markt kommen, heißt es. Nur in Belgien und in Rumänien wird Orange als exklusiver iPhone-Vermarkter auftreten, während sich das Unternehmen in den übrigen Ländern die Vermarktungsrechte teilen wird.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...